Geschichte des Eherings
Der Trauring ist aus der Antike überliefert. Sowohl die alten Ägypter als auch die Römer trugen den Trauring am vierten Finger der linken Hand. Wonach der Ringfinger auch seinen Namen erhielt. Der Grund hierfür war der Glaube, dass eine Ader von diesem Finger direkt zum Herzen und damit zur Liebe führt. Der Trauring war meist aus Eisen und galt als Zeichen der Bindung. Bereits in antiken römischen Eheringen sind Inschriften wie "Pignus amores habes" "Du hast meiner Liebe Pfand" in der inneren Ringschiene zu finden. Diese Tradition hat sich bis heute bewährt. Häufig werden der Name des Ehepartners und das Hochzeitsdatum eingraviert, um dem Symbol eine persönliche Note zu verleihen.
Dank moderner Lasertechnik ist auch die Gravur Ihrer eigenen Handschrift bei uns möglich.
Auch der Besatz der Ringe mit einem Diamanten ist eine alte Tradition. So leitet sich das Wort Diamant aus dem griechischen "Adamas" "Der Unbezwingbare" ab. Die Griechen glaubten, dass das Feuer eines Diamanten die unsterblichen Flammen der Liebe widerspiegelt.


Symbolik des Eherings
Klassischerweise fertigen unsere Hersteller die Eheringe aus einem Stück – ohne Anfang und ohne Ende. Auf diese Weise symbolisieren sie die Unendlichkeit der Liebe und ewige Treue.


Legierungen
Die von uns am meisten verkaufte Legierung ist 585er Gold (14 Karat). Das bedeutet, dass von 1000 Teilen in der Legierung 585 Teile Feingold sind. Die restlichen 415 Teile beinhalten – je nach Farbe – verschiedene Anteile an Silber, Kupfer und beim Weißgold Palladium.

Für einen besonders hochwertigen Trauring empfehlen wir Ihnen 750er Gold (18 Karat). Es kommt der warmen Farbe des reinen Goldes sehr nahe. Das 333er Gold (8 Karat) haben wir nicht im Repertoire, da es unseren Qualitätsansprüchen nicht genügt. Platin hat einen sehr hohen Feingehalt von 950 Teilen. Das neu auf dem Markt erhältliche 585er Platin empfehlen wir Ihnen, aus den gleichen Gründen wie beim 333er Gold, nicht.

Sie können aus verschieden Farben für Ihren Trauring wählen: Ob Gold in gelb, weiß, grau oder rosé, weißes Platin, dunkelgraues Titan oder verschiedene Farben und Materialien kombiniert. Möglichkeiten gibt es viele! Auch die Oberfläche – von poliert bis hin zu strich-, sand- oder eismatt – ist selbstverständlich frei wählbar. Allerdings ist kein Material kratz- und abriebfest: Ganz gleich aus welchem Material der Ring besteht, die Oberfläche bleibt nicht unberührt. Aber Ihr Trauring begleitet Sie auch Ihr ganzes Leben, da gehören Spuren nun einmal dazu!

Es gibt keine Richtlinien, zu wem welche Form, Breite oder Farbe eines Traurings passt. Wichtig ist, dass Sie sich damit wohl fühlen. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit, um sich in Ruhe persönlich von uns beraten zu lassen.